Nicaragua libre!

Do 13. Dezember 2018

19:00 Uhr

Berichte zur

aktuellen Situation

Kategorie:Vortrag + Diskussion
Raum:Raum 6
Ende: Do 13. Dezember 2018 21:00
Nicaragua libre! | Berichte zur aktuellen Situation

In Nicaragua revoltieren seit April 2018 große Teile der Bevölkerung gegen die Regierung des Präsidenten Daniel Ortega. Die soziale Revolution in Nicaragua erfuhr in den 80er Jahren eine breite Solidarität. Heute ist das politische System unter der Regierung Ortega zu einem Gewaltsystem pervertiert, das Menschenrechte systematisch verletzt und Andersdenkende mit Gewalt verfolgt. Die Regierung verteufelt die Protestierenden als Terroristen und kriminalisiert sie mit einem eigens beschlossenen Antiterrorgesetz. Nicaraguanische und internationale Menschenrechtsorganisationen klagen die Regierung schwerster Menschenrechtsverletzungen an; über 400 Menschen wurden getötet und tausende verletzt.

Die Protestbewegung ist breit und vielfältig. Student*innen ergriffen die Initiative, Bäuer*innen, kleine Gewerbetreibende, die Frauenbewegung und Bewohner*innen städtischer Armenviertel schlossen sich an. Auch die Unternehmerverbände stellten sich auf die Seite der Opposition, die katholische Kirche versucht zwischen Protestbewegung und Regierung zu vermitteln.

Fotos dokumentieren die aktuelle Situation und eine studentische Aktivistin berichtet über ihre Erfahrungen und die Perspektiven für ein freies Nicaragua.

 

Vortrag (spanisch mit Übersetzung)

 

Fotoausstellung 13.12.2018 bis 04.01.2019

 

In Kooperation mit dem Informationsbüro Nicaragua e.V.

  • Bahnhof Langendreer
  • Wallbaumweg 108
  • 44894 Bochum
  • Tel 0234 / 687 16 10
  • info@bahnhof-langendreer.de