Ostermarsch Ruhr 2016

So 27. März 2016

16:00 Uhr

Ostermarsch Ruhr 2016

Kategorie:Aktion
Raum:Halle
Ende: So 27. März 2016 18:30
Ostermarsch Ruhr 2016

Fluchtursache Krieg - Daten und Fakten zur Flüchtlingsdebatte

Nach einer Willkommenskultur in der spürbare Teile der Zivilgesellschaft den vor Krieg und Terror fliehenden Menschen hier das Gefühl vermittelten, endlich in Sicherheit zu sein, ist die öffentliche Stimmungslage zum Thema Flucht weitgehend gekippt. Hatte sich Angela Merkel noch mit dem vielzitierten "Wir schaffen das" überraschend positiv aus dem Fenster gelehnt, so wird seit Sylvester das Thema Migration in den Medien nur noch als Problem für Deutsche dargestellt. Die Folgen der Beteiligung deutscher Waffen und Soldaten an den bewaffneten Konflikten in Nahost aber auch auf dem Balkan werden ignoriert, nicht eingelöste Versprechen der Unterstützung der Flüchtlingslager in Syrien kaum thematisiert, Brand- und Mordanschläge auf Flüchtlingsheime in Deuschland finden fast täglich ohne erkennbare Berichterstattung statt.

Der Ostermarsch, der sich unter dem Motto "Fluchtursachen erkennen – Verantwortliche benennen – Kriegsursachen beseitigen" auch dieses Jahr wieder Station in Langendreer macht, wird die Gelegenheit nutzen, auf die öffentlich verbreiteten Halbwahrheiten die richtigen Anworten zu geben.

Felix Oekentorp ist Landesspecher der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen und hat mit seinem Beitritt die Erklärung unterschrieben in der es heißt "Der Krieg ist ein Verbrechen an der Menschheit. Ich bin daher entschlossen, keine Art von Krieg zu unterstützen und an der Beseitigung aller Kriegsursachen mitzuarbeiten." Die Benennung von Kriegsfolgen ist ein Beitrag zur Beseitigung der Kriegsursachen.

  • Bahnhof Langendreer
  • Wallbaumweg 108
  • 44894 Bochum
  • Tel 0234 / 687 16 10
  • info@bahnhof-langendreer.de