Odyssee 2018: Musik der Metropolen - Pachibaba

Sa 28. Juli 2018

19:30 Uhr

Kategorie:Konzert
Raum:Freilichtbühne Wattenscheid
Odyssee 2018: Musik der Metropolen - Pachibaba

Umsonst und draußen!

Drei freie Elektronen und Offroad-Musiker, die in den warmen Strömungen der kreolischen Musik virtuos Traditionelles mit Dub, Afrobeat und Cumbia mixen: das ist der Anfang von Pachibaba aus La Réunion. Die Band steht für eine Generation réunionischer Musiker, die die Tradition der Maloya, der Klagelieder der Sklaven auf den Zuckerrohrplantagen neu erfinden. Gegründet 2016 vereint das Ausnahmeensemble den Bandleader von Lindigo, Olivier Araste mit Maloya-Power-Stimme, Fixi (Jean-François Bossard) mit berauschendem Akkordeon und Piano und Cyril Atef mit exzentrischem Afro–Beat und CongoPunk. Unterstützt von druckvoller Percussion (Jean Drédéric Madia), dem Gesang von Lauriane Marceline und Jean Aldo Araste (Gitarre) verspricht Pachibaba einen mitreissenden explosiven Sound.

Weitere Konzerte mit Pachibaba am 25.07. in Hagen, am 26.07. in Recklinghausen und am 27.07. in Mülheim.

Global Pop, brandaktuelle Beats, überraschend frische Sounds:
die 20. Auflage des Roadfestivals Odyssee verbreitet zwölf Mal heiße ClubAtmosphäre auf den OpenAirBühnen des Ruhrgebiets. Für tanzbare Sounds sorgen vor allem Künstler vom afrikanischen Kontinent, die mit europäischen Kollegen gemeinsam aufregend neue Experimente wagen. Dazu gibt es zum Themenschwerpunkt Afrika Filme und Diskussionen. Adé Bantu, einst Pionier der deutschen HipHop-Szene und längstIkone der westafrikanischen Musikszene, kommt mit seinerköpfigen Band Bantu. Der Bandleader, Aktivist und Visionärsteht für den Spirit und die Vielfalt der Megacity Lagos. Ähnlichambitioniert und rasant verfolgen die ehemaligen Straßenmusiker von Il Civetto ihre musikalische Entwicklung. Sie kreierenihren unverwechselbaren WorldSound zwischen Fernwehund Flucht, Weltschmerz und Revolution. Gemeinsam mit der algerischen Band Sabâ entwickeln sie speziell für die Odyssee brandneue tanzbare Sounds. Aus Réunion und Paris bringen Pachibaba Klänge aus verschiedenen Kulturen von Funk, Afrobeat und Reggae, gemixt mit traditionellen kreolischen Maloya und SegaMelodien.

Rahmenprogramm zum Themenschwerpunkt Afrika:
FILM Das Kongo Tribunal. Von Milo Rau.
DI 24. Juli / 20 Uhr / Pelmke Hagen
MI 25. Juli / 19 Uhr / Bahnhof Langendreer
DO 26. Juli / 19:30 Uhr / Ringlokschuppen Mülheim

DISKUSSION Die Festung Europa beginnt in Afrika. Wie die EU ihre Grenzen nach Afrika verlagert.
DO 26. Juli / 19 Uhr / Bahnhof Langendreer

FILM & DISKUSSION Appuntamento ai Marinai. Von Ariam Tekle. MI 1. August / 19:30 Uhr / Ringlokschuppen Mülheim

DISKUSSION Afrika – Kontinent der Zukunft?
DO 2. August / 19:30 Uhr / Ringlokschuppen Mülheim.
Mit Emmanuel Ndahayo (Soz.wiss.), Elombo Bolayela (Landtagsabgeordneter Bremen), Dr. Medard Kabanda (Pol.wiss.), Bridget Fonkeu (Afro Mülheimers).

Seit unglaublichen zwanzig Jahren rollt nun das Roadfestival erfolgreich durchs Revier! Damit hat sich die Odyssee zur wichtigsten Plattform für das globale Lebensgefühl an der Ruhr entwickelt. Dafür sorgt auch in diesem Sommer das bewährte Team von Ringlokschuppen Ruhr in Mülheim, Bahnhof Langendreer Bochum Kulturzentrum, Kulturzentrum Pelmke e.V. in Hagen, dem Institut für Kulturarbeit in Recklinghausen und dem unverzichtbaren Partner WDR Cosmo . Finanziellen Support gibt es zudem von der Regionalen Kulturpolitik des Landes Nordrhein Westfalen, dem Kulturbüro Bochum und der Sparkasse Vest Recklinghausen.

Pachibaba are "o road-musicans", hailing from La Réunion and Paris, mixing Dub, Afrobeats, Cumbia with traditional Creole. The band represents a generation of revival musicians, who reinvent the tradition of the Maloya, the sorrowful songs of the slaves who worked on the sugar cane plantations. This extraordinary ensemble was founded in 2016, bringing together the bandleader of Lindigo, Olivier Araste with Maloya-Power-Vocals, Fixi (Jean-François Bossard) with the amazing Accordion sounds and Piano and Cyril Atef with eccentric Afro–Beat and CongoPunk. Supported by powerful percussion by Jean Drédéric Madia, and with Lauriane Marceline on vocals and Jean Aldo Araste on strings, Pachibaba promises an explosive sound.

  • Bahnhof Langendreer
  • Wallbaumweg 108
  • 44894 Bochum
  • Tel 0234 / 687 16 10
  • info@bahnhof-langendreer.de