Heinz Strunk

So 20. Oktober 2019

20:00 Uhr

Kategorie:Lesung
Eintritt:VVK: 18 € | AK: 22 € |
Raum:Halle
Raum:Bahnhof Langendreer
Einlasszeit: 19:30
Ende: So 20. Oktober 2019 22:30
günstige Tickets zum print@home in unserem Ticketshop
Tickets bei eventim
Vorverkauf im café endstation.kino
Heinz Strunk | "Nach Notat zu Bett – Die Heinz Strunk Show"

2019 heißt es bei Heinz Strunk wieder Showtime at it's best: Der Gagbomber von der Waterkant dreht diesmal am ganz großen Rad. In seiner unvergleichlichen Art verquickt er High-End Literatur, moderne Musik und visuelle Schlüsselerlebnisse zu einem einzigartigen Mixtum Compositum.

Das Buch: In "Nach Notat zu Bett" bringt hier weltenweit Entferntes zusammen: "Alltagsbeobachtungen", Lektüren anderer Autor*innen, Privatfernsehabende bei viel Alkohol, Aphorismen, Selbstbeobachtung beim Altern, alberne "Karrieretipps", manchmal auch Poesie. Damit ist die "Intimschatulle" ganz große Humoristenklasse und in dieser Form ohne Vorbild.

Zweiter großer Showbaustein ist das Album "Aufstand der dünnen Hipsterärmchen", in dem sich "Beats und Burger" (Heinz Strunk) ein fettes und vor allem lautes Stelldichein geben. Aber das Allergeilste zum Schluss: Strunks erster Kalender mit ihm als einzigem Motiv: "Fantasy 40 +". Heinz himself in 12 aufregenden, den erotischen Bedürfnissen betagterer Menschen angepassten, sanft sexualisierenden Posen. Ein Mann in den späten Fünfzigern zeigt nicht ohne Koketterie, dafür aber mit einer gehörigen Portion Augenzwinkern was er "hat".

Das alles und viel mehr präsentiert Heinz Strunk auf dem Zenit seines Könnens im Showschaltjahr 2019.

"Nach Notat zu Bett" erscheint im August bei Rowohlt.
"Aufstand der dünnen Hipsterärmchen" erscheint als LP/CD im August bei Audiolith.

Der Musiker, Schauspieler und Schriftsteller Heinz Strunk wurde 1962 in Hamburg geboren. Er ist Gründungsmitglied des Humoristentrios Studio Braun und hatte auf VIVA eine eigene Fernseh-Show. Sein Debüt "Fleisch ist mein Gemüse" verkaufte sich mehr als eine halbe Million Mal. Heinz Strunk war in den frühen Siebzigern Gründungsmitglied von "Fraktus" den Erfindern von Techno, die 2013 ein sagenhaftes Comeback feierten. Für seinen 2016 erschienen "Der goldene Handschuh" wurde er für den Leipziger Buchpreis nominiert und mit dem Wilhelm-Raabe-Buchpreis ausgezeichnet. Die kongeniale Verfilmung von Fatih Akin feierte auf der Berlinale 2019 ihre Premiere. 2017 erschien der Roman über sein Alter Ego "Jürgen", dessen Verfilmung in der ARD zur Primetime lief und mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet wurde.

  • Bahnhof Langendreer
  • Wallbaumweg 108
  • 44894 Bochum
  • Tel 0234 / 687 16 10
  • info@bahnhof-langendreer.de