Jayrôme C. Robinet: Mein Weg von einer weißen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund

Do 7. November 2019

19:00 Uhr

Lesung &

Gespräch

Kategorie:Lesung
Raum:Studio 108
Jayrôme C. Robinet: Mein Weg von einer weißen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund

Moderation: Lisa Mense (Geschlechterforscherin, Uni Duisburg-Essen)

Jayrôme hat früher als weiße Französin gelebt. Dann zieht er nach Berlin und beginnt Testosteron zu nehmen. Ihm wächst ein dunkler Bart – und plötzlich wird er auf der Straße auf Arabisch angesprochen. Ob im Café, in der Umkleide oder bei der Passkontrolle, er merkt, dass sich nicht nur seine Identität, sondern vor allem das Verhalten seiner Umwelt ihm gegenüber radikal geändert hat. Er kann vergleichen: Wie werde ich als Mann, wie als Frau behandelt? Und was bedeutet es, wenn sich nicht nur das Geschlecht ändert, sondern augenscheinlich auch Herkunft und Alter? Jayrôme C. Robinet erzählt er von seinem queeren Alltag und deckt auf, wie irrsinnig gesellschaftliche Wahrnehmungen und Zuordnungen oft sind.

Jayrôme C. Robinet, geboren 1977 in Nordfrankreich, ist Spoken-Word-Künstler, Autor und Übersetzer. Zuletzt erschien von ihm "Das Licht ist weder gerecht noch ungerecht". Er wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet.

Eintritt: Pay what you want

Veranstaltet in Kooperation mit dem Marie Jahoda Center for International Gender Studies an der RUB und der Rosa Strippe

 

  • Bahnhof Langendreer
  • Wallbaumweg 108
  • 44894 Bochum
  • Tel 0234 / 687 16 10
  • info@bahnhof-langendreer.de