Kalahari - Südafrika

So 25. September 2022

16:00 Uhr

Kategorie:Vortrag
Eintritt:VVK: 13 € | AK: 16 € |
Raum:Halle
Raum:Bahnhof Langendreer
Einlasszeit: 15:30
Ende: So 25. September 2022 18:00
Kalahari - Südafrika | eine spannende Reise zu einem der letzten Tierparadiese

Einer von zwei Vorträgen von Bernd Wasiolka am 25.09.2022. Anderer Vortag: Wildes Namibia
Es besteht die Möglichkeit eines Kombi-Ticktes mit Ermäßigung, für beide Vorträge.
_________________
Nach einer kurzen Rundtour durch die Natur-Highlights Südafrikas, wie z.B. der Kruger Nationalpark oder die Drakensberge, erreichen wir unser Hauptziel des Vortrages, die unvergleichliche Kalahari mit dem Schwerpunkt Kgalagadi Transfrontier Park, dem ersten Nationalpark mit länderübergreifenden Grenzen.
Zeitlose Einsamkeit, endloser blauer Himmel, rote Sanddünen, hoch aufragende Kamelbäume in knochentrockenen Flussbetten – das ist die südliche Kalahari.
Dies ist die Heimat zahlreicher Wildtiere, vom winzigen Insekt, den immer präsenten Reptilien, einer Vielzahl an Raubvögeln, bis hin zu den großen Antilopen Herden. Und dann sind da natürlich noch die charismatischen Raubtiere: die Aufregung beim Beobachten eines weltberühmten Schwarzmähnen-Löwen, wenn dieser auf dem Dünenkamm entlangschreitet. Die Zufriedenheit, die sich einstellt, wenn nach stundenlanger Wartezeit plötzlich der Gepard antritt und in Hochgeschwindigkeit seine Beute im Flussbett jagt. Oder, der Nervenkitzel, wenn man die kaum wahrnehmbare Silhouette eines Leoparden am Horizont ausmacht.
Wenn die Sonne in spektakulärer Art und Weise über dem Kalahari Dünenveld auf- und untergeht, entstehen wunderbare Möglichkeiten fantastische Bilder in fabelhaften Farben zu kreieren. Wenn am frühen Morgen, die Antilopen Herden ins Flussbett ziehen, feinen Staub aufwirbelnd, und die ersten Sonnenstrahlen über den Dünenkamm kriechen, goldene Traumlandschaften erschaffend, dann entfaltet sich die ganze Magie der Kalahari.
Die Regenzeit bietet ein noch imposanteres Spektakel. Nach monatelanger Trockenzeit kündigen die ersten Wolken am Himmel Besserung an und im Laufe des Tages verdichten sich diese. Am späten Nachmittag ist es dann vielleicht soweit, wenn aus dunkelschwarzen Wolkentürmen die ersten gewaltigen Blitze zucken und die ansonsten dunkle Szenerie erhellen. Oftmals ist dieses beeindruckende Schauspiel nur ein uneingelöstes Versprechen. Aber wenn der Bann dann einmal gebrochen ist und der Himmel endlich seine Schleusen öffnet, transformiert das lebensspendende Nass die Landschaft. Die Kalahari verwandelt sich in ein grünes Meer und die Erleichterung aller Bewohner ist spürbar – das Leben blüht von neuem auf.

  • Bahnhof Langendreer
  • Wallbaumweg 108
  • 44894 Bochum
  • Tel 0234 / 687 16 10
  • info@bahnhof-langendreer.de