Afrique-Europe-Interact: Mali

Sa 12. Oktober 2019

17:00 Uhr

Themen-

abend

Kategorie:Vortrag + Diskussion
Raum:Studio 108
Veranstalter: Afrique Europe Interact
Ende: Sa 12. Oktober 2019 19:30
Afrique-Europe-Interact: Mali | Wüste, Kriegsgebiet und ein Drehkreuz für Migration

Die Initiative Afrique Europe Interact lädt zu einer Veranstaltung zur Situation in Mali ein: Mali ist einer der ökonomisch ärmsten Staaten der
Welt und eines der Haupttransitländer von Migrant*innen aus Westafrika, die nach Europa wollen - unter ihnen auch viele Malier*innen selbst. 2012/2013 wurde der Norden des Landes von bewaffneten Rebellen besetzt. Im Anschluss breiteten sich die Konflikte im Zentrum Malis zwischen
verschiedenen bewaffneten Gruppen aus. In jüngerer Zeit ist es – trotz UN-Präsenz (an der auch die Bundeswehr beteiligt ist) und Friedensabkommen - mehrfach zu Massakern an Zivilist*innen gekommen.
Aktivist*innen aus Deutschland und Mali werden über die derzeitige Situation informieren und Wege der Solidarität aufzeigen.

Mit:
- Olaf Bernau, Aktivist bei Afrique-Europe-Interact und NoLager, Bremen
- Inna Sididié Touré, Gründungsmitglied der AME (Association Malienne des Expulsés/Organisation der Abschobenen in Mali) und aktiv bei Afrique-Europe-Interact Wien
- Ibou Kontè, Aktivist und Geflüchteter aus Mali, „Voix des Sans Voix", er verbrachte 8 Monate in der Zentralen Unterbringungseinrichtung Bo-Langendreer
- Khadafi (Ahmadou Tidianiou Diallo), Rapper und Geflüchteter aus Guinea

Zur Initiative: Afrique-Europe-Interact ist ein transnationales Netzwerk von Basisaktivist*innen aus Mali, Togo, Deutschland, Österreich und den Niederlanden, die für Bewegungsfreiheit und eine gerechte Entwicklung kämpfen.

 

  • Bahnhof Langendreer
  • Wallbaumweg 108
  • 44894 Bochum
  • Tel 0234 / 687 16 10
  • info@bahnhof-langendreer.de