Kübra Gümüsay: Sprache und Sein

Di 24. November 2020

19:00 Uhr

Lesung

Kategorie:Lesung
Eintritt:AK: 7 € |
Raum:Halle
Einlasszeit: 18:00
Kübra Gümüsay: Sprache und Sein

Kein Ticketvorverkauf / Reservierung unter: politik@bahnhof-langendreer.de, mit Namen, Adresse(n) und Telefonnummer(n) aller Teilnehmenden, damit wir die Corona-bedingte Teilnehmendenregistrierung bereits im Vorfeld vornehmen und die Plätze direkt zuweisen können.

Die Veranstaltung ist auf max. 120 Plätze begrenzt, das sind ca. die Hälfte der zu normalen Zeiten verfügbaren Plätze. Beachten Sie bitte, dass hier größere Abstände zur jew. vorderen und hinteren Reihe gelassen werden, der Platz neben Ihnen aber besetzt sein kann. Wir behalten uns vor, je nach Situation die Anzahl der Plätze zu reduzieren und später ankommende Anmeldungen abzusagen. Unsere Hygienkonzept entspricht selbstverständlich der geltenden Coronaschutzverordnung. Der Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter*innen ist uns sehr wichtig. Sollten Sie am Veranstaltungstag eine Erkältungs- oder Atemwegserkrankung haben, verzichten Sie bitte auf den Besuch der Veranstaltung. Sollten sie sich in einem Saal mit mehr Publikum unwohl fühlen, wägen Sie bitte selbst ab, ob Sie teilnehmen möchten. Es gilt Maskenpflicht, der Mund-Nasen-Schutz darf nur am Sitzplatz abgenommen werden.

***

Dieses Buch folgt einer Sehnsucht: nach einer Sprache, die Menschen nicht auf Kategorien reduziert. Nach einem Sprechen, das sie in ihrem Facettenreichtum existieren lässt. Nach wirklich gemeinschaftlichem Denken in einer sich polarisierenden Welt. Kübra Gümüsay setzt sich seit langem für Gleichberechtigung und Diskurse auf Augenhöhe ein. In ihrem ersten Buch geht sie der Frage nach, wie Sprache unser Denken prägt und unsere Politik bestimmt. Sie zeigt, wie Menschen als Individuen unsichtbar werden, wenn sie immer als Teil einer Gruppe gesehen werden – und sich nur als solche äußern dürfen. Doch wie können Menschen wirklich als Menschen sprechen? Und wie können wir alle – in einer Zeit der immer härteren, hasserfüllten Diskurse –­ anders miteinander kommunizieren?

Kübra Gümüsay (*1988 in Hamburg) ist Journalistin und politische Aktivistin. Sie studierte Politikwissenschaften in Hamburg und an der Londoner School of Oriental and African Studies. Sie war Kolumnistin der tageszeitung und stand mehrfach auf der TEDx-Bühne. Die von ihr mitbegründete Kampagne #ausnahmslos wurde 2016 mit dem Clara-Zetkin-Frauenpreis ausgezeichnet.

Moderation: Sigrid Graumann, Ethikprofessorin und seit 2017 Rektorin der Evangelischen Hochschule in Bochum, seit 2016 Mitglied im Deutschen Ethikrat

Gemeinsam veranstaltet mit dem Transfernetzwerk Soziale Innovation (s_inn) der Evangelischen Hochschule Rheinland Westfalen-Lippe

  • Bahnhof Langendreer
  • Wallbaumweg 108
  • 44894 Bochum
  • Tel 0234 / 687 16 10
  • info@bahnhof-langendreer.de